Random Articles

Berufsbild Social-Media-Berater by Splitney

...

Saturday 06 March 2010 - 21.02.2010 - Dass Social Networks über Jahrzehnte

The almighty Kostenloskultur by Splitney

...

Saturday 16 October 2010 - Inzwischen fast schon ein Tabuwort, gerne von Verl

Der persönliche Konflikt des Beraters by Splitney

...

Thursday 04 March 2010 - 18.02.2010 - ..oder ist das genau der Beratertyp,

Kindersitz im SUV vs. Kinderanhänger am Fahrrad by Splitney

...

Thursday 05 September 2019 - Zwei gegenläufige, ziemlich perverse Trends sind b

AOL - destroying shareholder value since 1998 by Splitney

...

Friday 18 June 2010 - Phew! AOL hat Bebo (for those who don't know: ein

Friday 15 January 2010 - 15:29 by Splitney

22.01.2007 - Das hier war ein Blogkommentar von mir. Damals schien meine Website "Dancefloorguide" gerade zu boomen :) Aus dieser Laune heraus ist das glaube ich entstanden.Woher kommt der Antrieb zum erfolgreichen Betreiben einer Content-Website - hier im speziellen zum Betreiben eines Blogs?1. Wirtschaftliches Interesse: Die Einnahmen sind selbst bei den wenigen gutbesuchten kommeziellen Blogs recht bescheiden. Kann nicht der Ausgangspunkt sein, denn: komm da erstmal hin. Dauert Jahre intensiver Arbeit. Und auf dem ungewissen Weg, durch die Dürreperiode muss der Antrieb von was anderem kommen.2. Hipper New Economy Coolness-Faktor 2.0: in der Tat, Eitelkeit hat schon so manchen zur Höchstleistung getrieben. Allerdings kein langanhaltender Kick. Nach kurzer Zeit einfach ausgespielt und gelangweilt in der Ecke liegen gelassen. Und bis dahin einfach mal obercool gefühlt und rumgeprollt. Shit, is ja richtig mit Arbeit verbunden. Ist doch einfacher, ein bisschen rumzufaken, zu tun als ob man dabei wäre und das Ding versauern zu lassen. Blöd wenns jemand merkt.3. Beruflicher Zwang: Unangenehm, wenn von der übrigen Arbeitszeit abzuzwacken oder mit unbezahlten Überstunden verbunden. Häufig private Arbeitsleistung in der Freizeit für den Arbeitgeber. Demotivation durch Ausbeutung. Das liest man als User aus den Texten heraus.4. Enthusiasmus: langfristige Qualitätsstrategie. Kundenservice-Gedanke. Verpflichtungsgefühl gegenüber den Lesern wächst meist mit steigendem Traffic-Erfolg. Sollte nur nicht in Aufopferung enden. Wenns interessiert, dann schafft mans vielleicht sogar, dat Ding zum Beruf zu machen. Übrigens: es muss nicht immer 2.0 sein..Punkt 4 als einziger Weg. Weitere Schlüsselqualifikationen unter anderem zwingend benötigt: starkes Interesse, Ausdauer, Biss, Leistungsbereitschaft, Erfolgswille. Viele der Starter sind allerdings unfähig.Herzlichen Glückwunsch an den Betreiber von Deutschlands bekanntestem Metablog von einem, ders auch geschafft hat ;) auf anderem Wege und (noch) ohne Blog.

comment

Write a Comment

name

email (not displayed)

website (not required)

0.00 sec • © Coriola.com